FAKTEN CHECK

RECHERCHE.AUSTAUSCH.DEUTSCHLAND/POLEN

Zusammen mit Jugendlichen aus Deutschland und Polen, bauen wir eine Medienplattform auf. Sie sollen die Möglichkeit erhalten Themen aus ihrer Lebenswelt aufzuarbeiten und zur Verfügung zu stellen. Die Jugendlichen werden journalistisch ausgebildet und durchlaufen Workshops zu Anti-Rassismusarbeit und Demokratieförderung. Auf  diese Weise soll die Identitätsbildung von Jugendlichen im Hinblick auf unsere gemeinsamen europäischen Werte gefördert werden und ihnen einen beruflichen Einblick in journalistische Fertigkeiten geben.

DIE HINTERGRÜNDE

Rechtspopulistische Statements, Fake News und Verschwörungstheorien haben im Zuge der hohen Einwanderung von Geflüchteten nach Europa in 2015 nicht nur die deutsche sondern auch die europäische Medienlandschaft massiv unterwandert. In Deutschland und auch in anderen Ländern der EU sieht sich die alteingesessene Medienlandschaft dem Vorwurf ausgesetzt mit falschen Informationen zu hantieren, um ein System zu stützen, das laut Verschwörungstheoretiker*innen verschiedener Coleur die Gesellschaft ausbeutet und in die Irre führt. Vor allem in den letzten 5 Monaten, unter den Auswirkungen der Corona-Krise, erlebten Verschwörungstheorien, unter dem Anschein von Wissenschaftlichkeit, einen regelrechten Boom und sind weiter in die Mitte der Gesellschaft gerückt. Dabei nutzen Verschwörungstheoretiker*innen Angst und Unsicherheiten der Menschen gezielt, um ihr Realitätskonstrukt  zu verbreiten.

Auch in Polen sind ähnliche Entwicklungen zu beobachten. Allerdings gibt es hier noch eine Besonderheit. In Polen regiert die rechtspopulistische PIS Partei, die in den letzten Jahren die Rechtstaatlichkeit und Gewaltenteilung in Polen durch institutionelle Umbaumaßnahmen erodiert und über die öffentlich rechtlichen Medien sehr einseitige Berichterstattung ausstrahlen lässt, die Nationalismus sowie die Verleumdung von und Hetze gegen Minderheiten propagiert.

Wie kann es nun gelingen Jugendliche in ihrer europäischen Identität zu stärken und in einem kritischen Umgang mit Medien zu fördern?

Für die Umsetzung des Projekts sind wir auf der Suche nach medienpädagogischen Jugendorganisation in Deutschland und Polen, die Interesse an den genannten Themenfeldern haben und bereit sind drei Jahre an dem Projekt mitzuarbeiten.

Wir suchen euch!